Ich habe vor kurzem zwei Unternehmen besucht, die trotz großer und komplexer IT-Systeme immer noch tägliche IT-Checklisten auf Basis von Stift und Papier verwenden. Überrascht? Ich war es, obwohl „schockiert“ es vielleicht besser beschreibt. Natürlich sind papierbasierte Systeme zuverlässig. In der Luftfahrt, der Medizin und vielen anderen Branchen werden nach wie vor die traditionellen Checklisten verwendet. Ich fliege regelmäßig und sehe den Piloten oft seine Listen durchgehen, und es ist beruhigend zu wissen, dass das Flugzeug und die Systeme sorgfältig überprüft werden.

Nach meinen Besuchen in diesen Unternehmen begann ich darüber nachzudenken, wie und wann wir die papierbasierten Systeme hinter uns lassen würden. Sicherlich wird dieser Tag kommen, aber was ist der evolutionäre Weg für die bescheidene Checkliste?

Warum wir immer noch Checklisten verwenden

Zuerst wollte ich verstehen, warum wir immer noch so häufig Checklisten verwenden. Der wohl offensichtlichste Vorteil von Checklisten ist, dass keine Aufgabe vergessen wird. Die Überprüfung einer Liste Punkt für Punkt stellt sicher, dass alle Schritte und Prozesse in der richtigen Reihenfolge abgeschlossen sind. Dies kommt dem Unternehmen und dem Einzelnen zugute, die durch einen klar definierten Prozess Sicherheit gewinnen. Checklisten sind zwar effektiv, nehmen aber aufgrund der manuellen Prozesse in der Regel wertvolle Zeit in Anspruch

Warum wir uns von den Checklisten abwenden sollten

Digitale Automatisierungsplattformen wie OpCon sind perfekt für die unternehmensweite IT, aber die Checklisten für Piloten oder Servicetechniker erfordern einen anderen Ansatz.

Ich glaube, auf einer Konferenz im vergangenen Jahr die Zukunft gesehen zu haben. Es handelte sich um eine Demonstration von sprachaktivierten und sprachgesteuerten Systemen, bei der ein Servicetechniker durch eine Reihe von Schritten geführt und per Sprache angesprochen wurde. Infolgedessen konnte ein Ingenieur eine traditionelle zweistündige Triebwerksinspektion mit freihändigen Sprachsystemen in nur 32 Minuten durchführen. Noch interessanter ist, dass ein angehender Ingenieur auch die gleiche Inspektion bei gleichen Qualitätsstandards in nur 38 Minuten absolvieren konnte.

Durch die Automatisierung dieser Aufgaben sparen wir nicht nur Zeit, sondern sind auch eher bereit, andere in neuen Bereichen zu delegieren und zu schulen.

Wie OpCon helfen kann

Als Automatisierungsexperten sind wir auf dem evolutionären Weg der Checklisten. Bei SMA Solutions erstellen wir regelmäßig IT- und Geschäftsabläufe und unterstützen unsere Kunden bei der Digitalisierung ihrer Checklisten. Dies geschieht über mehrere Betriebssysteme hinweg: Linux/UNIX (SUSE, RHEL), Windows (Microsoft), Mainframe (z/OS), Midrange (IBM i), Cloud (Azure, AWS, Softlayer, Oracle) und mehrere Anwendungen. Wir bauen auch Benachrichtigungen für Fälle ein, in denen menschliche Interaktion tatsächlich erforderlich ist, wobei dies nur selten wirklich der Fall ist.

Die Kapitalrendite (Return on Investment, ROI) in Bezug auf Produktivität, reduzierte Schulungskosten und Qualitätskontrolle ist signifikant, und diese Systeme gewinnen ebenso wie unsere eigenen IT-Automatisierungslösungen immer mehr an Bedeutung.